Zahnerhaltung

Die Zahnerhaltung beinhaltet alle vorbeugenden und therapeutischen Maßnahmen, die den
Zahn in Form und Funktion erhalten, oder wiederherzustellen helfen.
Ist erst einmal eine Karies entstanden, kann der Körper diese nicht mehr heilen. Die einzige
mögliche Behandlung besteht in der Entfernung der erkrankten = kariösen Zahnhartsubstanz.

Der hierbei entstehende Defekt muss mit einer Füllung versorgt werden.

Zahnarzt In Berlin Mitte

Wir haben viel Erfahrung in der Zahnerhaltung. Zahnarztpraxis Berlin-Mitte, Chausseestrasse 38, 

Einfach anrufen und Termin vereinbaren.

Berlin ( 030) 555 183 10

}

Termine auch nach Vereinbarung

Mo. – Do. 09:00 – 19:00 Uhr
Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

Termine online vereinbaren

Kunststofffüllungen

Es handelt sich hierbei um ein Kunststoffmaterial mit kleinsten Quarz-, Glas- und Keramikpartikeln. Aufgrund der unterschiedlich angepassten Farben, werden höchste ästhetische Ansprüche erfüllt. Die Füllungen sind nahezu unsichtbar. Der Zahn kann durch spezielle Schmelz- und Dentinmassen perfekt nachgebildet werden.

Um eine lange Haltbarkeit zu erreichen, muss die Kunststofffüllung in vielen kleinen Schichten aufgetragen und ausgehärtet werden, um die Schrumpfung des Kunststoffes bei der Lichthärtung zu minimieren. Begonnen wird hierbei mit der Schmelzätzung, um die Oberfläche des Zahndefektes anzurauhen und so eine optimale Verbindung von Schmelz, Dentin und Kunststoff zu erzielen.

Des Weiteren hängt die Haltbarkeit einer Kunststofffüllung mit der Größe des Defektes zusammen. Denn je größer der Defekt, desto höher der Kaudruck und damit kurzlebiger die Füllung. Deshalb ist bei größeren Zahndefekten, je nach Zerstörungsgrad eine weitreichendere Versorgung in Form eines Inlays, einer Teilkrone oder Krone nötig.

Lange Zeit war Amalgam das Mittel der Wahl zur Behandlung von Karies. Es handelt sich hierbei um eine metallische Legierung aus Quecksilber, Silber, Zinn, Zink und Kupfer. Theoretisch erfüllt Amalgam alle Anforderungen an ein Füllungsmaterial, da es leicht zu verarbeiten, kaustabil, langlebig und kostengünstig ist. Allerdings geriet dieses Material immer mehr in Verruf, da sich Quecksilber beim Kauen herauslösen kann und einige Patienten mit Unverträglichkeiten reagieren.

Aufgrund der oben beschriebenen Situation verzichten wir auf die Verwendung von Amalgam, intakte Amalgamfüllungen müssen jedoch bei guter Verträglichkeit nicht entfernt werden.

Keramikinlays

Inlays sind laborgefertigte Restaurationen. Sie sind meist für größere Defekte geeignet und haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie farblich exakt an den Zahn angepasst werden können. Sie erfüllen höchste ästhetische Ansprüche, sie verschmelzen zu einer Einheit mit dem behandelten Zahn und sind erst auf den zweiten Blick von natürlicher Zahnsubstanz zu unterscheiden. Nach der Entfernung der Karies wird der entstandene Defekt für das Inlay beschliffen und für den Zahntechniker abgeformt. Dieser erstellt im Labor Modelle und fertigt das Inlay passgenau und individuell für den beschliffenen Zahn an. In einem zweiten Termin wird dieses Inlay nun unter absoluter Trockenlegung adhäsiv eingeklebt.